Promotionsmöglichkeiten im Design – eine Tabelle

Wir haben eine Liste zusammengetragen, aus der hervorgeht, an welchen deutschen Hochschulen man aktuell im Design promovieren kann:

Gern nehmen wir Eure Kommentare entgegen, korrigieren und ergänzen, Hinweise bitte an designpromoviert@gmail.com.

Workshop »Wie wird man Reviewer in der Designforschung?«

design:transfer lädt am 17. Oktober 2015 in Kooperation mit design.promoviert zum Workshop »Wie wird man Reviewer in der Designforschung?« ein. Im Dialog werden wir mit Prof. Dr. Sabine Junginger, Fellow an der Hertie School of Governance, Gastprofessorin an der Macromedia University of Applied Sciences und Professorin an der New Design University in St. Pölten, einige dieser Fragen nachgehen: 

▪ Wie werde ich Reviewer?
▪ Wie werden Abstract und Paper „ge-reviewed”?
▪ Was sind Short und Full Paper genau?
▪ Was sind Must-Haves, was dagegen NoGos?
▪ Gibt es international Unterschiede in den Standards?

Ab 17:30 Uhr sind die Türen geöffnet, pünktlich um 18 Uhr starten wir im Café Poshlust, Lichtenrader Straße 49 in Berlin, Neukölln. Getränke & Snacks zur Stärkung können im Café direkt erworben werden. 

Da die Teilnehmer Zahl begrenzt ist, bitten wir Euch um Anmeldung.

Direkt im Anschluss feiert design:transfer in den gleichen Räumlichkeiten den ersten Geburtstag mit Torte und Kaltgetränk!

14. Kolloquium »Design promoviert« in Potsdam

Das vierzehnte Kolloquium „Design Promoviert“ – wie gewohnt in Zusammenarbeit mit der Themengruppe „Design Promoviert“ der DGTF und dem Design Research Network – wird am 18. Oktober in der FH Potsdam stattfinden.

Das Kolloquium ist eine Veranstaltung für junge Designforschende, um ihre Arbeiten vorzustellen und diskutieren zu lassen. Es bietet Promovierenden im Design eine Gelegenheit, ihr Forschungsthema unter Gleichgesinnten zur Diskussion zu stellen. Erfahrene Designforscher werden eingeladen, uns mit hilfreichen Kommentaren zur Seite zu stehen. Vorträge zu erfolgreich abgeschlossenen Promotionen im Designbereich sollen die Veranstaltung abrunden.

Dissertationen und Habilitationen – ein kleines Update der Dauerinfos

Die Listen zu Designpromotionen und -habilitationen sowie allgemeine Literaturempfehlungen wurden ein wenig ergänzt.

»Community Now?«

Die deutsch-israelische Kooperation »Community Now?« stellt Fragen nach der Gestaltbarkeit von Bottom-Up-Strukturen und ihren politischen Implikationen im Kontext der gesellschaftlichen Realitäten beider Länder. Im Fokus des zweitägigen Symposions am 20./21.2. steht ein neuer Gemeinschaftsgeist, der aktuelle Entwicklungen in Israel wie in Deutschland bestimmt. Communities als Ausgangspunkt für soziale und politische Initiativen verzahnen Lokales mit Digitalem und erhalten viel Zuspruch. Doch welche neuen Formen der gesellschaftlichenTeilhabe entstehen dabei? Und wie belastbar sind sie angesichts wachsender Unsicherheiten und sozialer Spannungen?

Zur Eröffnung spricht der Kunst- und Architekturkritiker Hanno Rauterberg (DIE ZEIT) mit Jesko Fezer, Architekt und Professor für Experimentelles Design (HfB Hamburg) über das selbst organisierte Städtemachen. Den musikalischen Rahmen gestalten Tal Balshai & Band.

SYMPOSIUM “Community Now? The Politics of Participatory Design“

WHEN: February 19th – 21st, 2015
WHERE: Jewish Museum Berlin, Lindenstraße 9-14, 10969 Berlin

REGISTRATION OPEN!
Free admission, Please register here: http://www.dgtf.de/conftool

For further information about the Symposium, please do not hesitate to contact us:
Bianca Herlo or Malte Bergmann (mail@dgtf.de).

http://community-now.org